Jubiläumsrückstellung

Was ist eine Jubiläumsrückstellung und wann kann sie gebildet werden? Unternehmen können Ihren Mitarbeitern bei Erreichen bestimmter Dienstjahre Sonderzahlungen zusagen. So kann es z.B. für eine 15-jährige Betriebszugehörigkeit 600 € Sonderzahlung geben. Jede Einmalzuwendung in Geld- oder Geldeswert an den Arbeitnehmer anlässlich eines Dienstjubiläums, die dieser neben dem laufenden Arbeitslohn und anderen sonstigen Bezügen erhält, stellt eine  solche Jubiläumszuwendung dar.  Dazu können auch  zusätzliche Urlaubstage im Jubiläumsjahr zählen.

Das Unternehmen geht somit eine Verbindlichkeit ein, für die dann die  Jubiläumsrückstellung zu bilden sind.

Erlaubt ist der steuerrechtliche Ansatz einer Jubiläumsrückstellung in der Bilanz jedoch nur dann, wenn das Dienstverhältnis schon mindestens zehn Jahre lang bestanden hat, das Dienstjubiläum eine mindestens 15-jährige Betriebszugehörigkeit voraussetzt und die Zusage auf eine Jubiläumszuwendung schriftlich erteilt ist. Der Zuwendungsberechtigte muss zusätzlich seine Anwartschaft nach dem 31.12.1992 erworben haben.

Unsere Dienstleistung zur Ermittlung der Jubiläumsrückstellung

  • Festpreise ab 157,25 € (zzgl. MwSt.)
  • Lieferzeiten innerhalb 15 Werktagen, auf Wunsch 1 bis 5 Werktage
  • Wir sind erreichbar
  • aktiver Informationsaustausch

Leistungsbeschreibung für Gutachten über eine Jubiläumsrückstellung gemäß § 6a EStG + § 253 HGB. Optional gemäß IFRS (IAS 19) oder US-GAAP (FAS 87)

  • Gutachten werden elektronisch und postalisch geliefert
  • Die Gutachten enthalten zur Nachvollziehbarkeit eine Kurzfassung der jeweiligen Zusage
  • Teilwert gemäß § 6a EStG
  • Zuführung und Auflösung der Rückstellung (Differenz Vorjahr) gemäß § 6a EStG
  • Erfüllungsbetrag gemäß § 253 HGB
  • Ausweis von Zins- und Dienstzeitaufwand bei HGB
  • Bei IFRS oder US-GAAP: defined benefit obligation (DBO)
  • Hilfestellung bei Rückfragen des zuständigen Finanzamtes
  • Inklusive Telefonat zur Klärung von Fragen im Zusammenhang mit den Gutachten